top of page
Schon wieder Mai - 2024
himbach-hi-960.jpg

Im Rahmen der jährlichen Ausstellung: „Schon wieder Mai“ in der Hof Galerie Himbach,

werden ab dem 27. April 2024 Werke von Kerstin Franz, Peter Pätzold und Yogi Schäfer gezeigt.

 

Hof Galerie Himbach ist eine private Initiative von Andrea und Peter Pätzold. Das Ehepaar ermöglicht Künstler*innen ihre Werke in Scheunen und Nebengebäuden sowie im weitläufigen Gartengelände auszustellen. Der Reiz des Anwesens besteht aus dem Kontrast von massiven Bruchsteingebäuden und intensiver Begrünung. Ziel ist es, Kunst zu präsentieren und Raum für Begegnung und Kommunikation zur Verfügung zu stellen.
 

Das Künstlerpaar Kerstin Franz + Jörg Yogi Schäfer lebt und arbeitet gemeinsam in Freigericht Bernbach in ihrem #atelierbernbach.
 

Kerstin Franz beschäftigt sich seit mehr als 25 Jahren in ihrer Malerei mit der Wirkung von Farben, Farbenergien und Symbolen auf Menschen und Lebensräume. Die meist abstrakten Werke, teils mit geometrischen Formen, Linien und angedeuteten Figuren versehen, entstehen durch unterschiedliche Techniken und Materialwahl, wie Acrylfarben, Kohle, Pastellkreiden. Ihr Schaffen umfasst Papierarbeiten und Leinwände in kleinen Formaten von wenigen Zentimetern bis hin zu großen 1 m² Leinwänden. Kerstin ist Gründungsmitglied im Kunstverein Meerholz und dort für die Öffentlichkeitsarbeit im Vorstand tätig.

 

Yogi Schäfer setzt seit 2004 in seiner Malerei den Schwerpunkt auf die Umsetzung von Klang in Farben und Formen, das Einfangen von Klängen in Struktur, Geometrie und Farbgestaltung. Die semiabstrakten Gemälde mit Kreisen, Wellen und Strukturen, die an Elemente aus der Natur wie Stein, Metall, Stoff, Rost, Verwitterung oder Holz erinnern entstehen mit Acrylfarben, Pigmenttinten und Farbsprays auf Leinwand. Im Okt. 2020 erhielt der Künstler eines der Projektstipendien „Hessen innovativ neu eröffnen“.

Peter Pätzold zeigt neben Holzskulpturen die Ergebnisse seiner Suche nach verborgenen Schätzen. Die faszinierenden Farben und Strukturen, die Pilze bei der Zersetzung von Holz erzeugen, zu präsentieren, weckt das Bewusstsein für eine geheime Welt vor unseren Augen. Seine Holzobjekte aus unterschiedlichen Hölzern werden durch Materialien, wie Steinen oder Metall ergänzt. Bei der Entstehung der Skulpturen hat Peter eine gewisse Vorstellung, lässt sich dann aber bei der Bearbeitung von Form, Fluss und Wuchs des Werkstücks leiten, welches ihm zeigt, was es werden will.

 

Mehr zu den Künstlern, viele Werke und Infos zu ihren Ausstellungen finden sie auf der Seite der Onlinegalerie singulart.com - dort als Kerstin Franz oder Jörg „Yogi“ Schäfer und auf den Webseiten der Künstler: art-franz.de / kunstyogi.de / peterpaetzold.com.


Vernissage: Samstag, 27. April, 14 Uhr.
Die Ausstellung ist geöffnet: Sa. 27. April / So. 28. April und Mi. 01. Mai 2024 jeweils von 14-19 Uhr.
Eintritt frei.

Taunusstraße 30, 63694 Limeshain.

Schon wieder Mai - 2023

Im Rahmen der jährlichen Ausstellung: „Schon wieder Mai“ in der Hof Galerie Himbach,

werden ab dem 29. April Werke von Astrid Wöhler und Peter Pätzold gezeigt.

 

Astrid Wöhler widmet sich der Acrylmalerei in Mischtechnik. In dieser Ausstellung wird ein Querschnitt durch ihr Schaffen gezeigt. Sind viele ihrer 'Frühwerke' eher in Erdfarben gehalten und oft durch Afrikaaufenthalte inspiriert, zeigen ihre neueren Bilder einen stärkeren expressiven Ausdruck mit kräftiger Farbgestaltung.

Gemein ist jedoch allen die experimentelle, zunächst absichtslose Herangehensweise, bei der neben den Farben auch andere Materialien wie Sand, Erde, Marmormehl in die Bilder eingearbeitet werden. Durch diese Vorgehensweise entstehen oft unvorhergesehene Effekte und interessante Oberflächenstrukturen. Häufig liegen mehrere Farb- und Materialschichten übereinander, wodurch Tiefgründigkeit entstehen kann. In dem Picasso-Zitat "Ich suche nicht, ich finde" sieht die Künstlerin das Wesen ihrer intuitiv-experimentellen Malerei erfasst. 

Peter Pätzold zeigt neben Holzskulpturen die Ergebnisse seiner Suche nach verborgenen Schätzen. Die faszinierenden Farben und Strukturen die Pilze bei der Zersetzung von Holz erzeugen zu präsentieren, weckt das Bewusstsein für eine geheime Welt vor unseren Augen.

 

Mehr unter 'Astrid Wöhler Malerei' im Internet und auf der Homepage 4MalArt.de, sowie unter: www.peterpaetzold.com

Vernissage: Samstag, 29. April 2023, 15 Uhr mit Live Musik von Frank Köstler und “Les Amis du Tamtam“

 

bild2023.jpg
bottom of page